February 5, 2019

Der Finn Monatsrückblick – Januar 2019

Neues Jahr, neuer Blog. An dieser Stelle möchten wir in Zukunft Einblicke in den PR- und Marketing-Kosmos geben und dabei über den Alltag in einer Kommunikationsagentur sowie die aktuellen Entwicklungen in der PR- und Marketing-Welt berichten. Jeden Monat wird es den Finn Monatsrückblick mit einer Best of Month Collection aus News, Events und Highlights geben. Dieses Jahr ist rasant gestartet und hielt bereits im Januar viele tolle Neuigkeiten, Clippings und Events für uns bereit.

Finn News: Anfang Januar ist die Finn Family gewachsen. Mit der Akquisition der Branding- und Marketing-Agentur CatchOn wurde unser Travel & Lifestyle Bereich verstärkt. CatchOn hat Büros in Hongkong, Shanghai und Peking und ist spezialisiert auf Markenentwicklung, PR und Influencer Relations in den Bereichen Travel, Wellness, Lebensmittel & Getränke sowie Architektur & Design. Wir haben nun ein Team von mehr als 70 Kollegen in Asien und freuen uns sehr über den Zuwachs.

Unsere Highlights des Monats: „73 % der Arbeitnehmer in Europa fühlen sich einmal im Monat im Stress.“ – dieses Ergebnis aus einer Studie von unserem Kunden ADP klingt eher erschreckend als erfreulich, doch wir haben es damit in die Titelstory des FOCUS-Magazins geschafft. Das war definitiv eines unserer PR-Highlights im Januar.

Zudem hat unser Kunde Zoho bei Line-of.biz die Frage beantwortet, inwiefern Künstliche Intelligenz zur Optimierung von CRM-Systemen beitragen kann. Den spannenden Beitrag über die Entwicklung von KI könnt ihr hier lesen: https://line-of.biz/customer-relationship-management/crm-und-ki-passen-zusammen/.

Ein weiteres Highlight war die Werksbesichtigung bei unserem Kunden thyssenkrupp Rasselstein GmbH in Andernach. Das dortige Werk ist der weltweit größte Produktionsstandort für Verpackungsstahl – sehr beeindruckend! Zudem waren wir auf der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, der CMT in Stuttgart, und auf der internationalen Tourismusmesse FITUR in Madrid unterwegs.

Das Foto des Monats:




Unser interner Finn Fotowettbewerb stand in diesem Monat unter dem Motto „Hygge“. Das Gewinner-Foto hat Sarah geschossen. Es zeigt die Lounge in unserem Münchner Coworking Space, in der man im Winter wunderbar bei einem Kaffee, Tee oder Kakao das Schneetreiben draußen beobachten kann.

Der Finn Fact des Monats:



Wir haben die Geschichte des „Internet of Things“ erforscht und dabei herausgefunden, dass ein Cola-Automat als eines der ersten vernetzten Geräte gilt. Die Geschichte dazu fällt unter das Motto „Not macht erfinderisch“. Denn als die Informatik-Abteilung der Universität in Pittsburgh, USA in den 80er Jahren erweitert wurde, waren manche Büros ganze drei Stockwerke von dem Cola-Automaten entfernt. Da dieser nur unregelmäßig aufgefüllt wurde, lohnte sich der weite Weg nicht immer. Doch die Informatiker ließen sich etwas einfallen. Sie vernetzten den Automaten mit Sensoren und schrieben ein Programm, mit dem sie direkt am PC überprüfen konnten, ob noch Cola vorhanden war und wann die Flaschen aufgefüllt wurden, da neu einsortierte Flaschen noch nicht ausreichend gekühlt waren. Damit schufen die Informatiker eines der ersten smarten Geräte. Interessant ist auch, dass der Begriff "Internet of Things" jedoch erst 1999 von Kevin Ashton – ganze 17 Jahre später – geprägt wurde. 

 

You May Also Like

What's Hot