May 31, 2019

Der Finn Monatsrückblick – Mai 2019

Unsere Zahl des Monats lautet: 50.239. Dies ist die Anzahl der Kilometer, die wir aus dem Finn-Partners-DACH-Team im Mai zurückgelegt haben. Wir haben mit unserer Ankündigung im letzten Monat, dass viele spannende Reisen und Events anstehen, also nicht zu viel versprochen. Wo wir überall waren, erfahrt ihr in diesem Monatsrückblick. Und kaum sind die Koffer ausgepackt, sind wir auch schon wieder auf dem Sprung. Wir werden aller Voraussicht nach die Zahl des Monats im Juni sogar übertreffen.

Finn News: Unsere Kollegin Nina Elzer aus dem Frankfurter Büro ist eine der beiden Gewinnerinnen unseres internen ‚FP Tech Monthly Media Award‘. Ausgezeichnet wurde sie für die Geschichte unseres Kunden ADP in der Welt – herzlichen Glückwunsch, liebe Nina. Zudem war unser Digital-Team aus den USA unter den Top 3 der ‚American Web Design Awards‘ für die Konzeption und das Design von sechs verschiedenen Webseiten, unter anderem unsere eigene Seite.

Unsere Highlights des Monats: Zu Beginn des Monats hat unser Reise-Spezialist John gemeinsam mit dem Belize Tourism Board eine Influencer-Reise organisiert. Erkundet wurden dabei der Dschungel, Höhlen, Strände und das Meer.

Unser Kollege Oliver war beim Finn Partners Leadership Summit in Hunter, der beschaulichen Heimatstadt unseres CEOs Peter Finn im US-Bundesstaat New York. Auf dem Programm standen spannende Vorträge rund um die aktuelle Lage der Agentur, eine Vorstellung der neuen Partner und Teams sowie Workshops rund um das Thema „Collaboration“. Außerdem wurde unserem Management bei Wanderungen durch die Natur, Kunst aus den Catskill Mountains und beim produktiven Austausch mit den mehr als 60 Beteiligten nicht langweilig.

Unsere Kunden waren im Mai wieder zahlreich in den Online- und Printmedien vertreten. Zoho stellt die Geschichte der CRM-Tools, die bereits 1986 mit der ersten Contact Management Software begann, in einer anschaulichen Infographik dar: https://www.crmmanager.de/geschichte-crm-das-waren-die-meilensteine/#.

Rob Pronk von LogRhythm erläutert in einem Fachartikel bei der Funkschau die Einfallstore für Hacker in fremde Netze und effektive Möglichkeiten, diese Schwachstellen zu bekämpfen: https://www.funkschau.de/telekommunikation/artikel/165491/

Auch ADP ist wieder mit der Workforce-View-Studie vertreten. Würden Sie psychische Probleme in Ihrem Arbeitsumfeld offenlegen? In Deutschland wären immerhin 80 % der Arbeitnehmer bereit dazu – jedoch würden sich nur 6 % dem Chef anvertrauen. Allerdings sind auch nur 12 % der deutschen Arbeitnehmer der Meinung, dass ihr Arbeitgeber sich sehr für ihre mentale Gesundheit interessiert und sich darum bemühe. Weitere interessante Erkenntnisse dazu gibt es unter diesem Link: https://www.haufe.de/personal/hr-management/psychische-belastungen-sind-ein-tabuthema_80_489670.html.

Das Foto des Monats:



Das Foto des Monats zeigt die mehr als 60 Kollegen, die am Finn Partners Leadership Summit in Hunter teilgenommen haben. Das Finn-Familientreffen war wie immer ein voller Erfolg.

Der Finn Fact des Monats:


Der Begriff „Hacker“ ist im Allgemeinen negativ behaftet. Doch haben Sie schon einmal etwas von White Hat Hackern gehört? Diese haben keine bösen Absichten – ganz im Gegenteil. White Hat Hacker decken gesetzeskonform und der Hackerethik entsprechend Schwachstellen auf, damit Unternehmen rechtzeitig reagieren können. Oft werden sie auch direkt von Unternehmen engagiert. Grey Hat Hacker dagegen sind nicht eindeutig gut oder böse, verstoßen bei ihren Aktivitäten möglicherweise gegen Gesetze, aber möchten damit ein höheres Ziel erreichen. Black Hat Hacker sind für den negativen Ruf der Hacker verantwortlich, denn sie haben grundsätzlich kriminelle Absichten. White Hat Hacker verdienen übrigens das 2,7-fache des Durchschnittsgehalts eines Software-Ingenieurs aus dem gleichen Land. Die meisten Hacker stammen aus Indien, den USA, Russland, Pakistan und Großbritannien.[1]

[1] https://www.hackerone.com/resources/the-2019-hacker-report

 

 

You May Also Like

What's Hot